Große Heizungskampagne im Landkreis Oberallgäu

Deine Heizung sagt Danke!


"Danke" für rechtzeitiges Planen und Informieren über verschiedene Heizsysteme


Hallo,

ich bin es, Deine Heizung. Ich möchte rechtzeitig Bescheid sagen, dass ich bald in den Ruhestand gehen werde. Warme Luft habe ich allmählich genug produziert. Bitte nimm Dir ein wenig Zeit und wir informieren uns gemeinsam darüber, wie es weitergehen soll.

Neue, jüngere Heizungen sollen unglaublich sparsam sein. Sie schonen das Klima und leisten einen Beitrag für eine engeltaugliche Zukunft. Das versprechen jedenfalls die Hersteller. Auf dieser Seite geben der Landkreis Oberallgäu und eza! (das Energie- und Umweltzentrum Allgäu) einen Überblick über die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Heizsysteme und Fördermöglichkeiten.

Das schauen wir uns doch einfach mal an.
Vielen Dank für's Mitmachen!

Deine Heizung


Postkarte der Kampagne
Postkarte der Kampagne
Postkarte der Kampagne

Vor- und Nachteile verschiedener Energieträger


Alle Angaben beziehen sich primär auf Heizungserneuerungen in bestehenden Gebäuden. Im Neubau sind grundsätzlich erneuerbare Energiesysteme zu empfehlen. Bitte beachten Sie, dass Heizsysteme mit erneuerbarer Energie staatlich gefördert werden. Dabei wird versucht, mit der Förderung einen möglichen Kostennachteil gegenüber klimaschädlichem Erdöl und Erdgas auszugleichen.

Insbesondere im Landkreis Oberallgäu, Kempten und dem Ostallgäu, wird zudem die fachkundige Baubegleitung gefördert. Hierfür fallen keine bzw. allenfalls geringe Kosten an. Die verfügbaren Mittel hat der Landkreis Oberallgäu 2019 verdoppelt!

Erstberatungen in der Energieberatungsstelle, aber auch zuhause sind ebenfalls kostenfrei bzw. kosten maximal 30 Euro Selbstbehalt.
eza_solarzellen
eza_solarzellen
Strom

Direkt mit Strom heizen alte Nacht-speicheröfen oder auch elektrische "Heizdecken" im Boden oder den Wänden. Infrarotheizung ist eine häufige Bezeichnung beim Heizen mit Strom. Fachlich ist das nicht ganz korrekt, da das auf alle Heizungen zutrifft.
ABER: Strom ist die teuerste Energiequelle, daher nur in extrem gut gedämmten Häusern sinnvoll.
SINNVOLLER ist z.B. ein Heizstab, der überschüssigen Photovoltaik-Strom im Wasserspeicher als Wärme speichert.
Sonnuntergang Untermaiselstein
Sonnuntergang Untermaiselstein
Luft

Heizen mit Wärme aus der Umgebungsluft funktioniert mit einer Wärmepumpe auch im Allgäu ganzjährig. Die Anlage ist platzsparend, sauber und riecht nicht.
ABER: Die Stromkosten sind höher als bei Erdwärmepumpen und können bei Altbauten problematisch sein. Auch Schall ist ein Thema, das bedacht werden muss.
SINNVOLL ist eine sehr gute Planung! Sinnvoll ist es auch, selbst erzeugten Strom oder einen speziellen Stromtarif für Wärmepumpen zu nutzen.
Wasserfall Bärgündletal
Wasserfall Bärgündletal
Wasser und Erde

Wärmepumpen im Erdreich, gerne auch im Grundwasser, sind meist die klimafreundlichsten Heizsysteme. Sie sind eine langfristige Investition und werden massiv gefördert.
ABER: Nachträglich ist eine Bohrung oder ein Erdwärmekorb schwierig einzubringen.
SINNVOLL ist ein erfahrener Fachplaner, der Versicherung, Abwicklung und Fördermittel gleichzeitig im Blick hat.
Holz
Holz
Holz

Holz, Hackschnitzel oder Pellets - damit ersetzen Sie problemlos Ihre alte Ölheizung. Neue Pelletsheizkessel sind nahezu genauso zu bedienen und haben sich bewährt. Scheitholz-Anlagen müssen zwar von Hand befüllt werden, dafür ist Scheitholz der preisstabilste Energieträger und klimaneutral.
ABER sinnvoll ist immer ein großer Pufferspeicher, um den Brennprozess zu Ende laufen zu lassen. Wartung ist aufgrund des Staubanfalls wichtig.
Hubert Fischer
Solarthermie und Photovoltaik auf einem Dach
Solarthermie und Photovoltaik auf einem Dach
© Hubert Fischer
Solarthermie

Mithilfe von Sonnenkollektoren ein anderes Heizsystem zu unterstützen ist sinnvoll, da sich dadurch die Lebensdauer erhöht. Sonnenkollektoren sind besonders ressourcenschonend (Plastik, Kupfer, Glas) und können gut recycled werden.
ABER: Die Wärme ist im Sommer oft überflüssig.
SINNVOLL ist es abzuwägen, ob evtl. die Stromerzeugung auf dem Dach günstiger ist. Denn Strom ist vielseitiger einsetzbar, bei Bedarf auch für Wärme im Heizkessel.
Sonthofen
Heizkraftwerk Sonthofen
Fernwärme

In Ihrer Nähe gibt es eine Orts-/Markt-/ Nah- oder Fernwärme? Das bezeichnet alles dasselbe und bedeutet für Sie, dass Sie zwar Geld in den Anschluss und fixe Abnahmekosten investieren, dafür benötigen Sie kaum Platz im Haus und haben praktisch nie Scherereien mit der Heizung. Meist sind die verwendeten Energieträger nachwachsend oder aus Abfallstoffen. Fördermittel sind ggf. möglich.
Luft
Luft
Erdgas

Erdgasthermen sind  platzsparend. Gut geplant sind sie sehr wirtschaftlich, vorausgesetzt ein Gasanschluss ist einfach herzustellen. Nur bei Verwendung von Biogas trägt dieser Energieträger zum Klimaschutz bei, ansonsten ist Erdgas unwesentlich besser als Erdöl.
ABER: Ggf. ist eine Kaminsanierung notwendig. 
SINNVOLL ist, mit guter Planung die Ausnutzung des Brennwerteffekts sicher zu stellen.
Josep Curto
Alte Heizung, shutterstock.com_ID 321901601_Josep Curto
Alte Heizung, shutterstock.com_ID 321901601_Josep Curto
© Josep Curto
Erdöl

Beim Einbau einer neuen Heizung sollte schon aus Klimaschutzgründen auf Erdöl verzichtet werden. Schwankende Rohstoffpreise und der Geruch sind lästig. Meist sind eine Kaminsanierung und eine ausreichende Dimensionierung der Heizflächen notwendig um den Brennwerteffekt nutzen zu können.
SINNVOLL ist auch hier eine gute Planung, um den Brennwerteffekt tatsächlich zu nutzen.

Gute Beratung zahlen Staat und Landkreis

Die Kosten einer guten Beratung und die Begleitung durch einen Fachmann bei der Sanierung einer Heizung, immer in Verbindung mit einer KfW-Sanierungsmaßnahme am Gebäude, übernehmen zu 50 Prozent der Staat (KfW-Förderprogramm 431) und zu weiteren 30 bis 50 Prozent der Landkreis Oberallgäu. Ähnliche Angebote gibt es im Ostallgäu und in Kempten.

Warum werden eine professionelle Beratung und Sanierungsbegleitung gefürdert? Weil eine Sanierungsmaßnahme sehr komplex ist und von den meisten Bürgerinnen und Bürgern nur einmal im Leben organisiert werden muss. Wir alle profitieren am Ende von Gebäuden auf gutem energetischen Stand, die einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Natürlich gilt es einige Nebenbedingungen zu beachten. Hier eine Übersicht, Details auf unserer Unterseite zu Förderung und Beratung, sowie in den jeweiligen Förderantragsformularen:
  1. Erster Schritt ist, die kostenlose Energieberatungsstelle in Ihrer Nähe zu besuchen oder sich für 30 Euro einen unabhängigen Energieberater nach Hause kommen zu lassen. Danach wissen Sie, welche Fragen zu klären sind, und wer Sie dabei weiter beraten kann bzw. welche Fördermöglichkeiten es gibt.
  2. Über die Liste der Energie-Effizienz-Experten finden Sie einen unabhängigen, zertifizierten Baubegleiter, der Sie durch die gesamte Sanierungsmaßnahme begleitet. Diese Person berät Sie nicht nur, sondern kann für Sie auch
    • Angebote einholen,
    • Förderanträge  vorbereiten
    • bei allen wichtigen Gesprächen mit den Handwerkern Ihre Position vertreten
    • UND: die Leistungen dieser Person werden wie oben beschrieben zu bis zu 100% gefördert. 
  3. Los geht's!
Energieinstitut Vorarlberg
Arten von Heizsystemen
Arten von Heizsystemen



Der Heizrechner - Heizsysteme einfach vergleichen

An dieser Stelle entsteht ein kleines aber feines Programm, mit dem Heizungen unterschiedlichen Typs verglichen werden können.

Bis zur Fertigstellung, voraussichtlich im September 2019, müssen wir Sie leider an Alternativen verweisen:
 
  1. Heizungsvergleich der Verbraucherzentrale (leider etwas unübersichtlich).
     
  2. Heizrechner des Energieinstituts Vorarlberg (arbeitet mit österreichischen Werten z.B. bezüglich verfügbaren Förderprogrammen, gibt aber einen guten Überblick über die technischen Möglichkeiten).
Heizrechner des Energieinstitut Vorarlberg
Heizrechner des Energieinstitut Vorarlberg
Heizrechner des Energieinstitut Vorarlberg



Es ist nie zu früh!
Werde noch heute Allgäuer Klima-Bürger



Das Wissen um den Klimawandel und den Klimaschutz ist gerade für die nachfolgenden Generationen von herausragender Bedeutung.

Berichte uns von Deinem Engagement und Deinem Beitrag zum Klimaschutz.