AZ_Martina_Diemand
Ladesäulen für Elektroautos

Bieten Sie eine Lademöglichkeit für Elektroautos an


Wir bewerben Ihre Ladesäule im Internet, Sie gewinnen Neukunden bzw. Gäste


Die Elektromobilität kommt. In München und Stuttgart wird sie aufgrund der hohen Luftbelastung schon bald Alltag sein. Unsere Gäste, die aus den Ballungsräumen ins Oberallgäu mit seiner sauberen Luft kommen, stellen daher immer häufiger die Frage: „Wo kann ich mein Auto aufladen?“

Als Antwort darauf haben die AllgäuStrom Partner bereits seit 2010 öffentliche Ladesäulen aufgestellt. Aktuell werden weitere von den Kommunen gebaut. Das heimische Tourismusgewerbe kann ebenfalls einen wichtigen Beitrag leisten. Vielleicht haben Sie ja schon eine Ladebox in Ihrer Tiefgarage hängen?

Der Landkreis unterstützt Sie  darin, diese öffentlich wahrnehmbar und damit zugänglich zu machen.

Flyer zur Ladesäulen-Aktion (1.9 MB)
Meldeformular Ladesäule (externer Link)
Aus Sicht eines elektromobilen Gastes im Oberallgäu sollte mittelfristig an jeder touristischen Einrichtung, bis hinunter zum Wanderparkplatz eine Lademöglichkeit für Elektroautos und -fahrräder vorhanden sein. Natürlich darf dieses Angebot dann auch etwas kosten. Das Oberallgäu sollte sich das Ziel setzen, kein weißer Fleck auf der Landkarte der Elektromobilisten zu bleiben. Denn Ausgaben für den Treibstoff Strom verbleiben in der Region, Luft- und Lärmbelastungen werden vor unserer Haustür verringert. Unter dem Strich eine gute Sache für das gesamte Allgäu.

Unterstützen Sie uns beim Aufbau der e-mobilen Destination Allgäu!
Allgäuer Zeitung, Martina Diemand
Ladesäule für Elektroautos
Ladesäule für Elektroautos
© Allgäuer Zeitung, Martina Diemand
Was bringt's?
   
Kostenloser Service Wir bewerben Ihre Ladesäule im Internet
   
Gut für Ihren Umsatz Neukunden und Gäste gewinnen
   
Gut für's Klima die 'elektromobile' Destination Allgäu

So zieht Ihre Ladesäule Gäste an ...

Worum geht es?
Private Angebote zum Laden von Elektroautos sollen öffentlich wahrnehmbar und nutzbar gemacht werden. Dies geschieht durch einen Eintrag im nicht-kommerziellen Ladeatlas Bayern und als Angebot der Allgäu-Walser-Card.

Was bringt es mir?
Das entscheiden Sie! Bieten Sie die Nutzung Ihrer Ladesäule zu einem Fixpreis an oder kostenlos bei Nutzung z.B. Ihrer Gastronomie. Wir veröffentlichen Ihr Angebot online. Gerne beraten wir Sie bei der Gestaltung eines sinnvollen Angebots.

Wie mache ich mit?
Mit nur einem Klick
auf den Link www.awc.de/ladesäulen gelangen Sie zu unserem Meldeformular für Ihre Ladesäule. Ihr Angebot wird online eingestellt, bei Bedarf mit individueller Beschreibung der Zugänglichkeit (Öffnungszeiten, Kosten, etc.) und Vorteilsangeboten.
Sie haben bereits eine Ladesäule?
Bringen Sie sie ans Licht! Fahrer von Elektroautos informieren sich auf Internetplattformen über verfügbare
Lademöglichkeiten. Dort ist es problemlos möglich, zu beschreiben wie Ihre Ladesäule nutzbar ist, z.B. nur nach Anfrage an der Rezeption oder bei Genuss eines Getränks.


Sie haben noch keine Ladesäule?
Einfache Ladeboxen kosten um die 1.000 Euro und werden z.B. von den Energieversorgern angeboten. Besitzer von Elektroautos sind zahlungskräftig und haben während
des Ladevorgangs bis zu einer Stunde Zeit für die Dienstleistungsangebote in der Umgebung.

Wussten Sie schon?
Als Arbeitgeber laden Ihre Mitarbeiter ihr Elektroauto steuerfrei an Ihrer Solaranlage. Das sorgt für Motivation.

Was gilt es noch zu beachten?


Ein Spezialangebot für Elektroautos lockt vielleicht zusätzlich Gäste an!
Fahrer von Elektroautos haben während des Ladevorgangs eine gute halbe Stunde Zeit. Perfekt um einen Kaffee zu trinken, etwas zu essen oder kurz einzukaufen. Auch touristische Informationen werden gerne genutzt, ebenso wie W-Lan. Gerne nehmen wir Ihr Spezial-Angebot bei der Online-Darstellung mit auf.





 

Viacheslav Iakobchuk / stock.adobe.com

© Viacheslav Iakobchuk / stock.adobe.com
Förderung für Ladesäulen:
Über den Freistaat Bayern wird derzeit zum zweiten Mal eine Förderung für Ladesäulen angeboten. Um die Förderung zu erhalten ist jedoch eine einfache Ladebox nicht ausreichend. Geförderte Ladeangebote müssen an das Internet angeschlossen und rund um die Uhr öffentlich zugänglich sein. Günstig ist, dass somit ein Abrechnungssystem eingerichtet werden kann: Kunden bezahlen automatisch für den bezogenen Strom.

Bei Interesse berät und unterstützt Ihr lokaler Energieversorger.

Dan Race /stock.adobe.com
Ladesäule für Elektroautos
Ladesäule für Elektroautos
© Dan Race /stock.adobe.com
Meldeformular über die AWC-Seite
Meldeformular über die AWC-Seite
Widerrufsbelehrung:
Angegebene Daten werden auf www.elektromobilitaet-bayern.de/ladeatlas und www.awc.de veröffentlicht. Sie können der Einwilligung zur Veröffentlichung der angegebenen Daten jederzeit widersprechen. Dazu genügt eine E-Mail an: Email-Kontakt.
Sie denken innovativ und nachhaltig?
Werden Sie Allgäuer Klimaschutz-Unternehmen!

 

Berichten Sie uns von Ihrem Engagement
und Ihren Projekten zum Klimaschutz.